Wissenswertes über Kaffee

Was muss man bei Verbrauch und Frische beachten?

Die grössten Feinde des Kaffeearomas sind Sauerstoff, Feuchtigkeit, Wärme und Licht. Also trocken, luftdicht und dunkel lagern! Geröstete Kaffeebohnen sollte man frisch kaufen, verbrauchen und frisch nachkaufen. Kaffee im Ventilbeutel hält 12 Monate und mehr, wird aber mit der Lagerung nicht besser. Sonst sollte der gekaufte Kaffee innerhalb von 6 Wochen verbraucht werden. Offene Bohnen sollte man nach ca. 14 Tagen und gemahlenen (offenen) Kaffee sofort aufbrauchen.

Was ist bei der Lagerung von Kaffee zu beachten?

Optimal ist es, die Bohnen mitsamt der Verpackung in ein luftdichtes Keramikgefäss zu geben. Das Keramikgefäss ist geruchsneutral und sorgt dafür, dass das Aroma erhalten bleibt.
Eine Alternative ist es, die Packung gut verschlossen in die Tiefkühltruhe (Gefrierfach) zu legen. Hierbei konserviert die trockene Kälte das Aroma.
Kaffee im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen, schon wegen der Feuchtigkeit (Kaltbrühung und Schimmelbildung) und der Fremdgerüche.

Wie sollte eine Espressotasse gestaltet sein?

Eine Espressotasse sollte etwas dickwandiger sein, einen Inhalt von 60–80 ml haben und immer gut vorgewärmt sein. Die Öffnung oben sollte eher klein sein, da sie dann die Oberflächenspannung verringert und die Crema somit länger hält. Cappuccinotassen sollten 160–200 ml Inhalt besitzen.

Hat die trendige Glastasse Nachteile?

Nein, ganz im Gegenteil. Glas wirkt fördernd auf die Säuren im Kaffee, weil es schneller erhitzt und damit auch schneller auskühlt. Darüber hinaus bringt nur Glas das Schönste am Espresso hervor: das Farbenspiel aus Crema und Caffè, das unsere Sinne erregt.

Ist Kaffee gesund?

Kaffee ist in normalen Mengen genossen (ca. 4–6 Tassen pro Tag) für den menschlichen Körper völlig unbedenklich. Darüber hinaus ergeben sich zahlreiche positive Effekte auf Wohlbefinden und Gesundheit. Nebst der «wohltuenden» Wirkung, regt Kaffee den Kreislauf an. Kaffee enthält nahezu keine Kalorien, sofern man ihn ungezuckert trinkt. Kaffee wirkt verdauungsfördernd. Der im Kaffee enthaltene Koffein regt die Muskeltätigkeit im Verdauungstrakt an und damit auch den Prozess der Nahrungsbreiförderung im Darm.

Braucht man das Glas Wasser zum Kaffee?

Kaffee entzieht dem Körper zwar kein Wasser, neutralisert aber den Gaumen. In der klassischen Wiener Kaffeehauskultur ist das Glas Wasser obligat. Durch das Wasser kommen die Kaffeearomen besser zur Geltung. Also gilt immer: ein Schluck Kaffee, ein Schluck Wasser. Des weiteren werden die Reizstoffe mit Wasser rascher aus dem Magen abtransportiert. Darüber hinaus kann ein Schluck kaltes Wasser bei einem zu heissen Getränk am Gaumen die Geschmacksnerven wieder regenerieren.